© 2019 Alle Rechte vorbehalten | Major Translation Solutions Bangkok

Kontakt

Q House Lumpini Bldg., Regus 27th Floor
Deutsch-Thailändisches Übersetzungsbüro Sutham

MAJOR TRANSLATION SOLUTIONS

1 South Sathorn Road, Thung Mahamek

Sathorn, Bangkok 10120, Thailand

Folgen Sie uns

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey Pinterest Icon

Erreichbarkeiten

02-610 3636

081-302 8197

02-610 3879

MRT LUMPINI STATION

Ausgang Nr. 2

Beste Arbeit

ÖFFNUNGSZEITEN

montags bis freitags 9:00 - 16.30 Uhr

samstags und sonntags geschlossen

VATERSCHAFTSANERKENNUNG

in der deutschen Botschaft Bangkok

EINREICHSERVICE

Wir fertigen beglaubigte Übersetzungen für deutsch-thailändische Dokumente zwecks Vaterschaftsanerkennung in der deutschen Botschaft in Bangkok. Die Unterlagen der Kindesmutter und der beteiligten Personen können zur Vorbereitung per Mail, Line oder Post an uns gesandt werden.

01

Übersetzung

Dokumente der ledigen Kindesmutter:

  • Reisepass

  • Geburtsurkunde

  • Hausregisterauszug

  • Ledigkeitsbescheinigung

  • Bescheinigung vom Zentralregisteramt in Bangkok

  • ggf. Namensänderungen

Bei geschiedener Kindesmutter: zusätzlich

  • Heiratsregister Khor. Ror. 2

  • ​Scheidungsregister Khor. Ror. 6

  • Scheidungsurkunde Khor. Ror. 7

Ist das Kind bereits geboren: zusätzlich

  • Geburtsurkunde des Kindes

  • Hausregisterauszug

  • ggf. Namensänderungen 

 

Bei verheirateten Kindeseltern: zusätzlich

  • Heiratsurkunde Khor. Ror. 3

  • Heiratsregister Khor. Ror. 2

Bei Schwangeren: zusätzlich

  • Ärztliches Attest vom Krankenhaus in englischer Sprache! Aus dem Attest muss hervorgehen: Voraussichtlicher Entbindungstermin und Schwangerschaftswoche!

Dokumente des Kindesvaters: 

  • Deutsche Geburtsurkunde im Original

  • Deutscher Reisepass

  • Eintragung der Vaterschaft vom Jugendamt oder Notar in Deutschland, wenn der Kindesvater am Tag des Beurkundungstermins in Bangkok verhindert ist.

Einreichservice

Abgabe der Unterlagen bei der Botschaft:

  • Einreichung der gesamten Unterlagen samt Übersetzungen zwecks Vorbereitung eines Beurkundungstermins bei der Botschaft in Bangkok

  • Bearbeitungsdauer: ca. 3 Wochen

02

03

Beurkundungstermin

Wenn das Kind bereits geboren ist:

  • Alle beteiligten Personen sind am Tag des Beurkundungstermins zwecks Eintragung  der Vaterschaft in der Botschaft zu erscheinen.

  • Originaldokumente samt Übersetzungen sind mitzubringen.

Bei Schwangeren und wenn der Kindesvater verhindert ist:

  • Eintragung der Vaterschaft vom Jugendamt oder Notar in Deutschland ist vorzulegen.

WICHTIGER HINWEIS

GESCHIEDENE MUTTER

Anerkennung der Scheidung

Ist die Kindesmutter geschieden, so müssen zunächst das Heiratsregister, das Scheidungsregister und die Scheidungsurkunde aus der Vorehe von der deutschen Botschaft in Bangkok legalisiert werden, um die Privatscheidung der Kindesmutter von der zuständigen Senatsverwaltung für Justiz in Berlin oder vom OLG in Deutschland anerkennen zu lassen. Dies kann bis zu 2 -3 Monaten dauern.

 

Nach dem Anerkennungsverfahren können die gesamten Unterlagen bei der Botschaft in Bangkok für die Eintragung der Vaterschaft eingereicht werden.

VOR 1985 GEBORENE MUTTER
Weitere Unterlagen

Wenn die Mutter vor dem Jahr 1985 geboren wurde, zusätzlich: Ledigkeitsbescheinigung der Mutter zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes vom Bezirksamt des Wohnorts der Mutter (Bei pränataler Anerkennung sind die Ledigkeitsbescheinigung und die Bescheinigung vom Zentralregister zum Beurkundungszeitpunkt nur 1 Monat gültig!) 

ENTBINDUNG IN DEUTSCHLAND
Krankenkasse

Falls Sie und Ihre thailändische Freundin vorhaben, das Kind in Deutschland zur Welt zu bringen, ist folgender Punkt zu beachten: Nach unserer Erfahrung mit den bisherigen Kunden werden die Entbindungskosten von der innerdeutschen Krankenkasse des anerkennenden Vaters nicht übernommen. Bei pränataler Anerkennung der Vaterschaft reicht es nicht aus. Es wird daher empfohlen, die Ehe vor der Geburt des Kindes in Deutschland zu schließen, damit die Entbindungskosten von der zuständigen Krankenkasse getragen werden können.

GEBURT IN THAILAND

Staatsangehörigkeit des Kindes

Ein in Thailand geborenes Kind erwirbt automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn seine Mutter deutsche Staatsangehörige ist. Ist der Vater deutscher Staatsangehöriger, so bekommt das Kind die deutsche Staatsangehörigkeit nur dann automatisch, wenn die Eltern bei Geburt miteinander verheiratet waren.

 

Sind die Eltern aber nicht miteinander verheiratet, ist vorher eine Anerkennnung der Vaterschaft durchzuführen, selbst wenn der Name des Vaters in die thailändische Geburtsurkunde eingetragen wurde. 

 

Haben die Eltern nach Geburt des Kindes geheiratet, erhält das Kind nur dann durch die Eheschließung die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn die Eheschließung in Thailand erfolgt ist, das Kind im Heiratsprotokoll aufgeführt wird und der Ehemann auch als Vater in die thailändische Geburtsurkunde des Kindes eingetragen wurde.

In allen anderen Fällen ist die Vaterschaftsanerkennung nach deutschem oder thailändischem Recht notwendig! Sollte der deutsche Elternteil nach dem 31.12.1999 im Ausland geboren worden sein, erhält das Kind nur die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn die​ Geburt des Kindes vor Vollendung des ersten Lebensjahres bei der Botschaft angezeigt wird.

NAMENSFÜHRUNG

des geborenen Kindes

Bei der Beantragung eines deutschen Passes für das Neugeborene kommt das deutsche Recht bei der Namensführung des Kindes zur Anwendung.

 

Führen die miteinander verheirateten Eltern bei der Geburt des Kindes einen gemeinsamen Ehenamen, bekommt das Kind diesen Namen als Familiennamen.

Haben die miteinander verheirateten Eltern bei der Geburts des Kindes keinen gemeinsamen Ehenamen, so muss vorher eine gesonannte Namenserklärung oder Geburtsanzeige für das Kind abgegeben werden.

Wenn die Eltern nicht miteinander verheiratet sind, führt das Kind nach deutschem Recht den Familiennamen der Mutter, selbst wenn ein anderer Name in der thailändischen Geburtsurkunde des Kindes eingetragen wurde.